Luftentfeuchtungsgeräte: Einsatzgebiet und Wirkung

Mit Luftentfeuchtungsgeräten lässt sich die Luftfeuchtigkeit in einem Raum deutlich reduzieren. So können Sie vor allem der Bildung von Schimmel vorbeugen, der sich vorwiegend auf feuchten Wänden bildet. Ein Schimmelbefall der Wohnung kann zu Krankheiten führen und sollte daher unbedingt vermieden werden; andernfalls ist eine Beseitigung durch den Fachmann notwendig, die jedoch relativ teuer werden kann.

Als Faustregel lässt sich sagen, dass in einem durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt innerhalb eines Tages etwa 12 Liter Wasser an die Raumluft abgegeben werden. Sie sollten also in jedem Fall regelmäßig lüften, damit es im Innenbereich nicht zu feucht wird. Manchmal ist dies jedoch aufgrund des Wetters oder aufgrund der baulichen Voraussetzungen nicht möglich. In solchen Fällen leisten Luftentfeuchtungsgeräte gute Dienste.

Schimmelpilze benötigen zum Beispiel eine feuchte Oberfläche, auf der sie sich vermehren können. Wenn in einem Raum also die Luftfeuchtigkeit im Schnitt hoch und zugleich die Luftzirkulation gering ist, besteht die Gefahr, dass es zu einem Schimmelbefall kommt.

Aufbau und Einsatzgebiete von Luftentfeuchtungsgeräten

Bei der Wirkungsweise lassen sich unterschiedliche Arten von Luftentfeuchtungsgeräten unterscheiden, die mit verschiedenen physikalischen Methoden arbeiten. Besonders effektiv sind vor allem die so genannten Kondensationstrockner. Diese Luftentfeuchtungsgeräte saugen die Raumluft an, kühlen sie schlagartig ab und entziehen ihr auf diese Weise Feuchtigkeit.

Eingesetzt werden Luftentfeuchtungsgeräte natürlich nicht nur zur Vorbeugung gegen Schimmel. Bei der Trocknung von Neubauten werden sie ebenfalls eingesetzt, außerdem ist Ihnen ein derartiges Gerät nach einem Wasserschaden eine große Hilfe. Durch die laufende Entfeuchtung der Luft trocknen Fußboden und Wände deutlich schneller wieder ab. In der Kombination mit einem Luftbefeuchter haben Sie damit zudem die Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in einem Raum auf einem konstanten Niveau zu halten. Zu trockene Luft ist schließlich auf Dauer ebenfalls nicht besonders gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.