Fertiggaragen in Stahlbetonbauweise

Der Wunsch vieler Autobesitzer ist eine eigene Garage. Sie stellt dabei nicht nur einen sicheren Unterstand für den Pkw dar, sondern erhöht auf jeden Fall auch gleichzeitig den Wert einer damit verbundenen Immobilie. Selbstverständlich bietet eine Garage auch immer einen Schutz gegen Diebstahl, Vandalismus und äußeren Witterungseinflüssen.

Fast alle Pkw-Haftpflichtversicherungen machen die Beiträge auch vom Vorhandensein einer abschließbaren Garage abhängig. Zu den beliebtesten Garagen gehört die Fertiggarage wie z.B. von Beton Kemmler angeboten. Insbesondere Bestandsimmobilien werden im Nachhinein gerne mit einer oder mehrerer Fertiggaragen versehen. Aber auch bei Neubauten entscheiden sich viele Hausbesitzer für eine Fertiggarage, da diese im Gegensatz zu fest gemauerten Garagen wesentlich preisgünstiger sind.

Einer der Hauptvorteile einer Fertiggarage ist der unkomplizierte und schnelle Aufbau. Hierbei handelt es sich vornehmlich um die bekannte und bewährte Stahlbetongarage. Sie wird vom Hersteller entweder in einer Einheit geliefert oder mit einer speziellen Bodenplatte, auf der später der Garagenkörper aufgesetzt wird. Die Seitenwände bestehen meist aus einem wetterfesten Spritzputz, den es in verschiedenen Farbtönen gibt. Im Inneren verwendet man in der Regel Dispersionsfarbe. Üblich ist es, dass die Dachwanne mit einem leichten Gefälle versehen ist, damit das Regenwasser dort gut abfließen kann.

Im hinteren Bereich befindet sich daher bei fast jeder Fertiggarage auch gleichzeitig ein Abflussrohr. Die Dachwanne selbst ist mit UV-beständiger Dachdeckerschweißbahn belegt, die auf Wunsch sogar mit Dachbegrünung ausgestattet werden kann. Nicht immer muss es sich bei einer Fertiggarage um ein Flachdach handeln. Hier gibt es auch Varianten mit Sattel- oder Walmdach.

Ein besonderes Highlight einer jeden Fertiggarage stellt immer das Tor dar. Neben den manuell betätigten Schwenktoren, die es serienmäßig zur Garage gibt, erfreuen sich vollautomatische Sektionaltore einer großen Beliebtheit. Voraussetzung ist jedoch hierbei, dass es in der Garage einen Stromanschluss gibt.

Viele Standard-Schwenktore lassen sich zudem nachträglich noch mit einem Garagentormotor ausstatten, der per Funkfernbedienung gesteuert werden kann. Gerade bei den Toren hat der Immobilienbesitzer eine reiche Auswahl. Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Design.

In der Regel bekommt man eine Einzelgarage schon für unter 2.000 Euro. Die Breite liegt bei ungefähr 2,55 Metern. Die Tiefe kann dagegen individuell gewählt werden. Auch die Höhe kann meist zwischen 2,23 und 2,35 Metern variieren. Neben der Einzelgarage findet man aber auch Doppelgaragen, sowie Lkw- und Wohnmobilgaragen in Fertigbauweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.