Kosten der Hausbaufinanzierung frühzeitig berechnen und vorsorgen

Für die optimale Hausbaufinanzierung sollte man die möglichen Kosten frühzeitig durchrechnen.

Unbedarft und unvorbereitet eine Immobilienfinanzierung zu starten, ist nicht ratsam. Da bei einem Immobilienkredit hohe und vor allem langfristige Kosten auf den Kreditnehmer zukommen, sollten sowohl die Kosten als auch die Rückzahlungsbedingungen, vorab genau überprüft werden. Hierfür ist es sinnvoll, vor einem Bauvorhaben einen genauen Kostenplan zu erstellen sowie eine persönliche Kapitaldienstberechnung.

Planung einer Baufinanzierung ist das A und O

Bevor ein Gespräch über eine Immobilienfinanzierung mit der Bank durchgesprochen wird, sollten die Kosten vorab genau geplant werden. Bei dieser Planung müssen sowohl Kosten für den Bau selbst berücksichtigt werden, wie auch Kosten der Baunebenkosten. Bevor jedoch ein Bau beginnen kann, steht ein Grundstückskauf an. Bereits dieser Kosten, je nach Lage und Größe der Immobilie, zwischen 100.000-150.000 Euro. Beim Hausbau selbst gibt es natürlich unterschiedlichste Methoden. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Hausplanung Hilfe von einem Fachmann zu erhalten. Ein guter Architekt kann dem Bauherren die Unterschiede der verschiedensten Baumodelle aufzeigen und somit auch einen Kostenplan erstellen. Neben den reinen Baukosten müssen aber auch Kosten für Außenanlagen, Versicherungen und Gebühren berücksichtigt werden. So kommen beispielsweise bereits hohe Notarkosten auf den Käufer zu, wenn dieser sich nach dem Grundstückskauf als Eigentümer im Grundbuch eintragen lässt.

Bevor ein Immobilienkredit beantragt wird, muss die Rückzahlung gewährleistet sein

Die Finanzierung eines Bauvorhabens muss den persönlichen finanziellen Verhältnissen angepasst sein. Da ein Immobilienkredit meist über 25-30 Jahre mithilfe von monatlichen Rückzahlungsraten getilgt wird, müssen diese Raten auch während der ganzen Laufzeit geleistet werden. Deshalb vor Beginn einer Finanzierung die monatlichen Einnahmen den Ausgaben gegenübergestellt werden. Der dann zur Verfügung stehende Überschuss kann zur Tilgung genutzt werden. Es sollte jedoch auch bedacht werden, dass mit Vorhandensein von Wohneigentum, weitere Zahlungen auf den Eigentümer zukommen. So müssen Energiekosten, Kosten für Versicherungen oder Wasserzahlungen während des Jahres ebenfalls verbracht werden.

Frühzeitig für das Bauvorhaben mit dem Sparen beginnen

Damit eine Immobilienfinanzierung nicht zu teuer wird, ist das Vorhandensein von Eigenkapital sehr wichtig. Dieses Eigenkapital muss jedoch meist angespart werden. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass beispielsweise bereits ein Grundstück vorhanden ist und somit auf den Grundstückskauf verzichtet werden kann, doch dies ist wohl eher die Ausnahme. Für den Aufbau von Eigenkapital eignen sich besonders Banksparpläne, Bausparverträge oder Fondssparpläne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.